Deutschland verurteilt jedes Land, das angeblich die Menschenrechte verletzt. Aber hierzulande werden systematisch Menschenrechte und die Verfassung gebrochen. Es gibt weder eine freie Presse, noch eine freie wissenschaftliche Forschung. Frauen werden diskriminiert und müssen für ein Viertel oder Drittel weniger arbeiten. Abgeordnete sind nicht ihrem Gewissen verpflichtet, sondern dem Fraktionszwang und den Anweisungen der Lobby. Eine freie Meinung, ob Eva Herrmann oder Günther Grass, wird nicht geduldet, wenn sie von der offiziell gewünschten abweicht. Die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen (United Nations International Covenant on Civil and Political Rights) kritisierte die Bundesrepublik am 12. September 2011 scharf und stellte fest: "Absatz 2 fordert von den Vertragsstaaten, das Recht auf Freiheit der Meinungsäußerung zu garantieren... Absatz 1 des Artikel 19 fordert den Schutz des Rechtes, Meinungen ungehindert zu vertreten. Zu diesem Recht lässt der Vertrag keinerlei Ausnahme oder Einschränkung zu... Alle Kategorien von Meinung genießen Schutz, seien sie politischer, wissenschaftlicher, historischer, moralischer oder religiöser Natur. Es ist unvereinbar mit Absatz 1, das Vertreten von Meinungen zu kriminalisieren. Das Schikanieren, Einschüchtern oder Stigmatisieren einer Person einschließlich Gefangennahme, Haft, Prozess oder Gefängnis aufgrund ihrer Meinung stellt eine Verletzung des Artikels 19, Absatz 1 dar... Gesetze, die zum Ausdruck gebrachte Meinungen über historische Tatsachen unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, die der Pakt den Vertragsstaaten in Bezug auf Achtung der Meinungs- und Meinungsäußerungsfreiheit auferlegt. Der Vertrag lässt kein generelles Verbot zu...  Die Meinungsfreiheit ist ein solcher Bestandteil, der selbst in einem Notstand nie eingeschränkt werden darf...(!)

 

Doch besonders widerlich ist, wenn Kinder psychisch und körperlich, unter staatlicher Obhut verletzt werden. Millionen Kinder werden ihrer Menschenrechte beraubt, z.T. gefoltert oder körperlich schwer verletzt unter Duldung und Verschleierung der Gesellschaft. Folgende Auswahl unter über ein Hundert Briefen an Persönlichkeiten des Öffentlichen Rechts beweisen, dass den Verantwortlichen die schweren Menschenrechtsverletzungen bekannt sind. Sie reagieren entweder überhaupt nicht oder erklären sich als nicht zuständig. Dies darf nicht geduldet werden!

http://holger-strohm.npage.de/get_file.php?id=25710917&vnr=352197

Interview zum Thema Lehrergewalt