KOMMENTARE ZU HOLGER STROHM

"Der Minister erwähnte auch die Tatsache, dass Holger Strohm >>wegen seines konsequenten Einsatzes für den Umweltschutz, insbesondere als Gegner der Atomenergienutzung, heftigen Anfeindungen ausgesetzt und von der Wirtschaft praktisch mit einem Berufsverbot belegt wurde<<."

1998, Lübecker Nachrichten

„Sein erster Enthüllungsreport machte Strohm quasi über Nacht zu einem der gefürchtetsten Atomkritiker Deutschlands."

2000, Frankfurter Rundschau

"Prophet und Leitfigur"

2000, NDR II

„Sein Erstlingswerk >>Friedlich in die Katastrophe<< (1973) wurde bald zur Bibel der Atomgegner und der Autor zum Staatsfeind."

2000, Münchener Abendzeitung

„Der hochintelligente Strohm mit seinem gesunden Menschenverstand und sittlichem Verantwortungsgefühl"

O Diario, Portugal, "ist seiner Zeit um Jahrzehnte voraus".

2000, Badische Zeitung 

„Seine kritische Intelligenz macht ihn zwar unbequem, aber auch so wichtig!"

2002, Umweltpolitiker des Deutschen Bundestages

„Versehen mit hoher Intelligenz, begnadet mit seherischen Fähigkeiten und motiviert durch hohe moralische und ethische Ansprüche."

2002, Prof. Dr. Otmar Wassermann

„Einer der bedeutendsten europäischen Denker und Philosophen."

2003, Portugiesische Abgeordnete der "Assembleia"

„Strohm verfügt über einen begnadeten Geist.Und er ist einer der wenigen deutschen Denker, die sich trauen." 

2003, Samuel Hilf

„Wo wären die GRÜNEN ohne Holger Strohm?...Nirgends!"

2003, Dr. Edmund Haferbeck, Fraktionsgeschäftsführer der Grünen

„Strohm… ist längst geächtet und von der Zensur in den Gulag der Anonymität verbannt."

2003, Dr. Walter E. Strahm

„Nietzsche ist auferstanden."

2003, Radio Maré Alta, Portugal

„Strohm war mit Olof Palme befreundet und Vordenker der skandinavischen Schulsysteme."

2004, Pastor i. R. Friedrich Bode

„Universalgenie mit dem Wahlspruch >>Intelligenz ist immer kritisch<<, Holger Strohm (Schriftsteller, Bildungsarchitekt; Regierungsberater etc.)"

2005, CDAK, Christliche Demokraten gegen Atomkraft 

„Auf Grund seiner hohen kritischen Intelligenz wird Strohm in Deutschland als Staatsfeind betrachtet. Keines seiner Bücher darf mehr verkauft werden. Der deutsche Buchmarkt wurde komplett gesäubert. Sein letztes Buch >>Unmensch Mensch<< musste in Portugal gedruckt werden."

2005, Journal Maré Alta, Portugal 

„Strohm gilt als Universalgenie und als ein bedeutender europäischer Denker und Philosoph. Schon vor über dreißig Jahren entwickelte er für den schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme ein neues Schulsystem, dass als das menschlichste und effektivste der Welt gilt."

2006, Journal Costa a Costa, Portugal

"He has been called a universal genius, a prophet, a Cassandra, a visionary, a gift of God to mankind and has been compared with Friedrich Nietzsche and Johann Wolfgang von Goethe."

2009, Persönlichkeiten aus einem Dutzend Ländern für Nominierungen

"Sein erstes Buch aus dem Jahr 1970 befasste sich keineswegs mit der Kernenergie, sondern hatte den Titel  >>Klimaveränderungen: Brennende Senge oder Eiszeit?"<<. Strohm fand dafür nie einen Verleger. Die These erschien damals absurd und war doch prophetisch."

2011, Frankfurter Allgemeine Tageszeitung

"Wie Heinz-Rudolf Kunze huldigen viele Strohm als einen Messias der Grünen-Bewegung... Ein echter Prophet? Das ist das Letzte, was der Staat gebrauchen kann. Haftbefehl wird erlassen."

2012, Die Tageszeitung

"Holger Strohm: >>Friedlich in die Katatstrophe<<. Wenn ein Buch mit wissenschaftlichem Anspruch 40 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung noch einmal unverändert herausgegeben wird, muss es schon etwas besonderes sein. Vieles hat heute noch Gültigkeit oder erscheint im Licht der Ereignisse sogar erschreckend visionär."

2011, Deutschland Radio

"Strohm hatte immer Recht. Heute findet er nicht mal mehr einen Verlag, der seine Bücher unzensiert druckt."

2011, Freitag online

"Also müsse man einen Mann wie Holger Strohm stoppen: >>Drei verschiedene Berufsverbote, Schikanen unglaublichen Ausmaßes, Verleumdungen, Anfeindungen, Zensur, Gerichtsverfahren im Terroristentrakt, ein zehnjähriges Exil in Portugal... Mord- und Brandanschläge. Ein Land, dass seine kritische Intelligenz kaltstellt, vernichtet sich selbst<<."

2011, Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Dass sich die geradezu hysterische Abwehrhaltung des Ausschusses (Promotionsausschuss der Universität Bremen) am Namen Strohm und seinem Ansehen entzündet..., dass manche ihn wie einen Heiligen verehren - ... Strohm, den Energiewirtschaft und Verfassungsschutz seit Ende der 1970er wegen seiner Schriften drangsalierten."

2012, taz.nord

Holger Strohm, Tabubrecher, Visionär und Wegbereiter der Anti- Atomdebatte. Ein Pionier der Ökobewegung, der weit mehr bewegt hat als die allermeisten Politiker... Sein Plädoyer für das Recht auf Leben und Gesundheit für uns und unsere Nachkommen, macht den Autor... zum Staatsfeind. "

2012, Michael Müller 

"Für seine Unbequemlichkeit hat der Atomkraftkritiker Holger Strohm schon viel einstecken müssen im Leben. Sogar seine Familie wurde schon bedroht."

Readers Edition 2012